Nara I

Frühstück, und dann geht es auch schon wieder mit dem Shinkansen Nozomi mit Tempo 280 nach Kyoto und dann im Rapid, was nicht allzu schnell ist, nach Nara. High Noon is ich bin am Hotel angelangt. Den schweren Rucksack kann ich dort lassen und mache mich erleichtert auf in den Nara Park.

Überall Rehe. Die Viecher haben gelernt, dass sie sich verbeugen und dann mit Reh-Keksen, die man überall für 150¥ kaufen kann, gefüttert werden. Stellenweise ist alles voll gekackt und es riecht streng nach einem übergroßen Urinal. Ich frage mich, ob es hier überhaupt eine Bestandskontrolle für Rotwild gibt.

Nara II

30 Grad im Schatten, der letzte Tag in Japan. Morgen geht es ab Kansai Airport zurück über Peking nach Deutschland. Noch ein bisschen Restgeld Verwertung und einen Park und das zum großen Tempel des Ostens gehörige Museum besichtigen.