In 80 Tagen um die Welt

Auf wundersame Weise waren doch nicht alle Mailinh Taxis „unverfügbar“, wie vom Hotel behauptet. Ich fand sofort eins an der Straße, es brachte mich für den halben vom Rezeptionsnepper verlangten Preis. Es ist nervig, wenn einige Hotelangestellte der Meinung sind, ihren privaten 250% Zuschlag auf die ohnehin überhöhten Hotelpreise zu fordern. Ich denke ich werde …

突然,我会写&#

  Qingdao, China Der Titel soll heißen: „Plötzlich kann ich sehr gut Chinesisch schreiben…“Und im Prinzip sollte dort stehen:突然,我会 ;写很好汉෾ 1;…(Aber wie man am Titel sieht, ist die uneingeschränkte Unterstützung von Sonderzeichensprachen in der Technik immer noch graue Theorie und die letzten Symbole verwandeln sich in ein Comicgerechtes Grummeln. Ist ja auch nicht ganz so …

来Yunnan

Kunming, China Nach längerer Unterhaltung seit dem Frühstück, kurze Abschiedstour bei den KommolitonInnen, die noch ein oder mehrere Wochen in Qingdao verweilen.Kaum aus der Sprachschule heraus, werde ich auch schon von einem Taxi erspäht, es wendet, ich steige ein, bin in der Lage mein „Fähdschidssann“ aufzusagen, als der Fahrer mit einer Frage kontert: Gongssu? Was …

Venedig lässt grüßen

Die Busfahrt verlief nicht ganz wie erwartet:Die Abholung erfolgte zwar zur gebuchten Zeit, dann wurde ich jedoch an einer anderen Herberge abgesetzt und mir mitgeteilt, dass der Bus aufgrund einer außergewöhnlich großen Gruppe bereits gefahren sei. Aha?Mir wurden dann noch eine ganze Reihe weiterer Lügen aufgetischt, warum die angegebene Abfahrtszeit immer wieder aufs Neue verschoben …

Karstiges am Li-Fluß

Guilin, China Zwei Flüge mit Zwischenstop in Chongqing bringen mich mit einigen Luftlöchern (Hui!!) aber ansonsten ohne Probleme zum Flughafen von Guilin. Als Reiselektüre dient mir Aldous Huxleys Klassiker „Brave new world“ – 1932 erschienen, aber von zum Teil bestechender Ähnlichkeit mit der modernen Konsumgesellschaft.Der Shuttlebus vom Flughafen in die Stadt ist leer, und vorerst …

Der Bund fürs Leben?

Shanghai, China Nach einer quälend Schnarchnasigen Fahrt gelange ich zum Flughafen von Guilin, natürlich mit Essensbeschaffungsunterbrechung des Fahrers. Querfeldein ging es, damit bloß nicht die vier Yuan Expressstraßenmaut anfallen. Ich glaube hier in China braucht man keinen Führerschein, um mit einem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen. Und falls doch, dann ist dieser sicher nur …

Gardenien und Canalien

Die Idee bereits am Vortag ein zusätzliches Metroticket für die Fahrt zum Bahnhof zu kaufen, erwies sich als Flop – das Drehkreuz verweigerte mit der Meldung „Service 7“ die Passage. Also noch eins kaufen, denn mit vollem Gepäck lange nach Service 7 zu suchen erschien nicht gerade sinnvoll.Die Wartehalle im Bahnhof war bis auf den …

Am Westsee

Hangzhou, China Meine zweite Zugfahrt in China gestaltete sich deutlich schlechter, als die Erste. Kurz vor Abfhartstermin änderten sich die Anzeigen (ohne Durchsage) im Warteraum um eine um 80Minuten spätere Abfahrt – prima. Im Endresultat ergaben sich Eindreiviertelstunde Verspätung.Es scheint so, dass die D Zugummern vorrang vor den anderen haben, analog unserem ICE.Meine nächste Zugfahrt …

Yellow mountains

Huangshan, China Die Fahrt mit dem öffentlichen Bus in Hangzhou, Linie K102 ,(2RMB) dauerte doch etwas länger, als ich dachte. 18 Stationen quer durch die Stadt, die Straßen, wie üblich verstopf, brauchte der Bus eine Stunde bis zum West-Busbahnhof. Von dort sollte mich ein Überlandbus nach Huangshan Stadt (Tunxi) bringen. Ich musste mir nur noch …

Südliche Hauptstadt

Die sechsstündige Zugfahrt aus dem heißen Huangshan hat mich ins ebenso heiße Nanjing verfrachtet. Bin ich überhaupt nicht mehr gewohnt, Temperaturen über 30 Grad zu haben.Da werden morgen wohl nach langer Zeit meine Sandalen wieder zum Einsatz kommen.Die Zugfahrt war recht kommunikativ und mit einigen Brocken Chinesisch und Englisch kam ich über die Runden.Offensichtlich gibt …

Terrakottakrieger

Xi’an, China Der Flughafen von Nanjing liegt mehr als 40km außerhalb, um zwei Drittel günstiger wäre es gewesen, mit dem Taxi zur Shuttlebusstation und von dort mit dem Bus zu fahren. So kassiert der Taxifahrer für eine – wie üblich – wenig überzeugende Fahrvorstellung 150RMB.In Xi’an erwarten mich beim Anflug endlose grüne Felder (ich hatte …

Hauptstadtfinale I

Beijing, China Mit dem Airportexpresszug und zwei Metrolinien ging es zur Sprachschule. Deren Wegbeschreibung erwies sich dabei als unvollständig, denn am Central Place heißt alles Central -Place, -Square, -Mall und laut Übersichtskarte gibt es Businesstürme A1 bis A3, aber keinen Turm 16.Da hilft nur Umherirren und mehrmaliges Fragen von halbwegs intelligent erscheinenden Menschen.Es ist warm, …

Von Sommerpalästen und großen Mauern

Nach der Schule trafen sich zwei Taxis und eine Luxuslimousine auf der Straße. Dumm, wenn man telefonierend mit seinen getönten Scheiben als Linksabbieger in die Straße brettert und dabei auf Hindernisse trifft. Dem Übermut der Luxusprotze werden halt doch manchmal Schranken von der Gesellschaft gesetzt und sei es auch in Form einer Taxikarosserie. Das zweite …

Von Himmlischen Parks und Verbotenen Städten

Im Park ist die Welt noch in Ordnung. Hier bestimmt die Eiserne Reisschale den Takt und süßes Blütenaroma beflügelt.Man stört sich nicht an Stil oder Haltungsfragen, nur Spaß und Bewegung zählen auf dem Tanzparkett unter Bäumen.Die andere Welt, die Welt, die man nicht verstehen kann, die bleibt Draußen. Es reicht, wenn aus ihr der ein …

Hauptstadtfinale II

Die letzten Tage im Lande, in der Stadt, gilt es die verbleibenden Devisenreserven angemessen in den Wirtschaftskreislauf einzuspeisen.Der Renminbi ist außerhalb Chinas nicht handelbar, zum Glück beläuft sich meine verbleibende Barschaft auf weniger als Hundert Euro.Das Geld zu verspeisen ist definitiv eine Alternative, allerdings ebenfalls eine Figurrelevante Anlagemöglichkeit.Eher unfreiwillig, doch ungezwungen begann die Woche mit …