Windows11? Also so nicht.

Da gab es diesen Beitrag bei Heise, wo der Autor davon schwärmte, dass ihm das Aussehen von Win11 besser gefallen würde als bei Win10. Schön. Aber warum nur habe ich mich davon verlocken lassen?

Nach Teilnahme am Windows Insiderprogramm wurde dann umgehend – automatisch – der PC auf Windows aktualisiert. Soweit klappte es ohne Probleme und dann sah er aus..na fast wie mein Macbook.

Allerdings musste ich dann feststellen, dass die Bedienbarkeit genauso amputiert ist, wie es Apple seinen Anwendern zumutet. Es scheint nicht vorgesehen, dass ich meine Programme weiterhin einfach benutzen kann. Ich muss sie umständlich suchen, denn ein vernünftiges Startmenü gibt es nicht mehr. Dafür hat man solchen Mist wie TiikTok oder Instagram zur Verfügung, aber wo ist mein Textprogramm LibreOffice geblieben? ProcessExplorer, Powershell,… ???

Klickibunti – ganz toller Mist. Zum Glück gibt es anscheinend doch die Funktion nach Win10 zurückzukehren – ganz verschämt versteckt sie sich hinter „Zurück“ – auch nur zu finden, wenn man zuvor im Internet danach gesucht hat.

Also Summasummarum in Sachen Usability und Kundenbevormundung: Note 5

So schnell werde ich nicht wieder upgraden – wie ich auch nwohl nicht mehr über MacOs 10.14 (Mojave) hinauskommen werde.